32. Tag - Persönlichkeitsentwicklung - Gib Deiner Vision einen Namen
4682
post-template-default,single,single-post,postid-4682,single-format-standard,bridge-core-1.0.1,woocommerce-demo-store,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,columns-3,qode-theme-ver-18.0.3,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

32. Tag – Persönlichkeitsentwicklung – Gib Deiner Vision einen Namen

32. Tag Persönlichkeitsentwicklung - Gib Deiner Vision einen Namen

32. Tag – Persönlichkeitsentwicklung – Gib Deiner Vision einen Namen

Zu leben, heißt jeden Tag aufs Neue, sich seine Freiheit, die Freiheit des Geistes, die eigenen Träume, Hoffnungen, Visionen, Ideale und Überzeugungen zu bewahren. Horst Bulla

32. Tag – Persönlichkeitsentwicklung – Gib Deiner Vision einen Namen

Gib Deiner Vision einen Namen

Du hast es geschafft, Dein eigenes Vision Board mit Deinen Zielen steht. Kannst Du sagen, was Du dabei gefühlt hast, als Du Dir all die Bilder und Sprüche herausgesucht hast? Wieviel Spaß hattest Du dabei? Welche Gedanken sind Dir noch zusätzlich aufgefallen? Was hat sich auf Deinem Papier wiedergefunden? Welche Bilder sind am prägnantesten? Gibt es Motive, die Du im Zusammenspiel erwartet hast und bildhafte Gestaltungen, die Dich überrascht haben?

Warum sind die Aufgaben wichtig:

Deine Vision und Ziele werden Dir helfen, Klarheit darüber zu finden, wohin Du gehen möchtest. Dank ihnen kannst Du in den nächsten Tagen Deine Strategien und Handlungen ableiten, um Dich auf den Weg zu machen. Zusätzlich verschaffen Dir diese Aufgaben – neben den Fragestellungen – Momente, Dich kreativ mit Deinen Themen zu beschäftigen und Dich somit aus einer gewohnten Perspektive herauszunehmen und besten Falls in die Metaebene (überblick-verschaffende Perspektive) zu bringen.

To do für heute:

Um wieder ein Stück weiter zu Deiner Performancesteigerung zu kommen und Deiner neugewonnen Klarheit nun auch Handlungen zu hinterlegen. Bitte ich Dich, stelle Dir vor, Du erhältst eine Interviewanfrage von Deiner Lieblingszeitschrift. Ja, mal Dir genau aus, welche Zeitschrift es ist, vielleicht hast Du letztens erst einen tollen Artikel darin gelesen. Und nun hast Du die Möglichkeit, in dieser Zeitschrift mit einem Leitartikel über Dich und Deine Erfahrungen und Ziele erscheinen. Die Vorbereitung und das Interview mit Dir sind mit deinem Lieblingsreporter erfolgt und fragt er Dich: “Sagen Sie mir, wie soll Ihre Titelzeile des Artikels lauten?”

Welche Antwort würdest Du diesem Journalisten geben? Denke daran, es ist Deine Titelzeile über Deine Ziele, Vision und Erfolge. Wichtig dabei ist, dass Du Dir dabei schon vorstellst, dass Du Deine Ziele bereits erreicht hast.

Hilfestellung:

Der Titel will einfach nicht auf Dein Blatt Papier? Versuche es damit. Schreibe in 100 Wörtern Deine Vision und Ziele zusammen. Nun kürze die Füllwörter weg und fokussiere Dich auf den wesentlichen Inhalt. Was bleibt?

Beispiele:

Ihr Talent brachte Menschen ins Handeln und ihr den beruflichen Erfolg als Performance Coach

Der Gipfelstürmer bewegt die Menschen mit seiner Begeisterung.

Mit Inspiration und der Weiterentwicklung im Bereich Kommunikation schaffte sie den Schritt in die Führungsetage.

Du hast Fragen oder brauchst in der Realisierung Unterstützung, kontaktiere mich gern. 

Deine 

Steffi Werner


Dir gefällt, was ich mache und Du möchtest mich unterstützen. Dann freue ich mich über Deine Likes und Share-Aktivitäten.
No Comments

Post A Comment