#Podcast Special Folge – Powerfrauen

- Echte Powerfrauen -

Einen wunderschönen guten Morgen wünsche ich dir. Ich freue mich sehr, dass du auch heute wieder bei power to go – reinhören dabei bist. Und für dich als neuen Zuhörer, ein herzliches Willkommen bei meinem kleinen Herzensprojekt auf der positiven Suche nach dem Was geht. Ich bin Steffi Werner und meine heutige Folge beschäftigt sich mit dem Thema Female Empowerment.

Vielleicht denkst du dir gerade, boah du jetzt auch noch. Ja, vielleicht ich jetzt auch noch. Ich möchte mit einer kleinen Geschichte starten. Ich traf letztens eine wirklich spannende Frau. Sie ist Geschäftsführerin – ich nenne sie hier einfach mal Lara, verheiratet und ist Mutter einer wundervollen Tochter. Ihr berufliches Leben zeigt einen 10-12 Stunden Arbeitstag an, sie ist hochprofessionell und führt eine ganze Mannschaft von über 40-50 Mitarbeitern. Sie ist kreativ, unternehmerisch und sehr engagiert. Wenn sie abends nach Hause kommt, hat sie noch 60 Minuten mit ihrer Tochter und ein paar Minuten mehr mit ihrem Mann. Wenn sie also die Wohnungstür aufschließt, ist zu 100 % Mutter und Ehefrau.

Ich bewundere sie sehr dafür. Als wir uns nun das letzte Mal trafen, erzählte sie mir, dass sie stets ein schlechtes Gewissen hat, nicht genug für ihre Tochter da zu sein. Ich möchte persönlich hier anmerken, sie hat eine fabelhafte Tochter, eine einser Schülerin, an so vielen Dinge interessiert, sehr kreativ und unglaublich liebevoll und respektvoll.

Das Leben von Lara besteht aus vielem Planen, um möglichst für ihre Tochter stets gesorgt zu haben, ihre Tochter ist nie allein. Die Betreuung nach der Schule, bei den Hausaufgaben werden sich mit den Großeltern, dem Ehemann und durch sie selbst geteilt. Die freien Tage werden intensiv in Familie verbracht. Und trotzdem fühlt sich Lara nicht 100%. Woher kommt das? Nun habe ich keine Kinder und kann wie so viele Dinge, in denen wir nicht selbst stecken, nicht zu 100% reinversetzen, aber doch nachempfinden.

Lara erzählte mir, dass sie ihre Bedenken einmal ihrer Mutter in einem offenen Moment kundtat. Und das ist wundervoll, denn ihre Mutter stellte ihr eine Gegenfrage: Wenn deine Tochter dich braucht und sie dich anruft, bist du dann nicht da? Doch sagt Lara. Egal in welchem Meeting ich sitze, sie hat Priorität.

Also wann bist nicht für sie da, resultierte ihre Mutter. Du kannst so stolz auf dich sein. Du bist hervorragend in deinem Job und in deiner Mutterrolle. Wer kann dies schon heute alles leisten. Du hast dir deinen Traum verwirklicht beides zu haben, und es ist sicherlich nicht einfach und dir bleibt selbst wenig Zeit für dich. Und du machst das großartig. Ich bin stolz auf dich.

Als Frau gibt es noch immer diese Herausforderung – nämlich Beruf und Familie – beides – vor allem mit einem Fulltime-Job, der auch ein gewisses Level hat, zu vereinen. In beiden Rollen kämpfen diese wundervollen Powerfrauen – um Anerkennung in ihrem Job und um in den von ihnen geprägten Erwartungen ihrer Mutterrolle gerecht zu werden.

Oft haben sie noch nicht mal eine Stunde Zeit für sich selbst am Tag. Doch sie lieben beides. Ich frage nun dich als männlichen Zuhörer? Wie machst du das? Wie wirst du deiner Vaterrolle & gleichzeitig deiner Führungsrolle so gerecht wie diese Powerfrauen?
Würdest du dies auch so schaffen? Welche Tipps hast du und wie können solche Powerfrauen unterstützt werden, ohne dass sie ihre Berufe und Rollen aufgeben müssen? Welche Mechanismen braucht es, um Frauen realistisch zu unterstützen und nicht herabzusetzen?

Welche Barrieren sind noch immer gegeben, die es zu verändern gilt, um diese Frauen, ihre Kraft für die Wirtschaft und für unsere Gesellschaft zu würdigen?

Ich freue mich auf den Diskurs mit dir – ob nun Mutter, Single oder Vater – deine persönliche Geschichtenund deine Möglichkeiten der Veränderungen. Schreibe mir, kommentiere oder komm doch einfach in eins meiner Interviews auf diesem Podcast.

Lass uns einen wirklichen Diskurs über Empowerment starten, durch reden, die anderen Seiten und Gedanken verstehen und schätzen. So entwickeln wir gemeinsam Ideen für eine neue Herangehensweise.

Ich wünsche dir einen fantastischen Start in deinen Tag und freue mich, wenn du auch beim nächsten Mal bei power to go – reinhören zuhörst.

close
Dir gefällt, was ich mache und Du möchtest mich unterstützen. Dann freue ich mich über Deine Likes und Share-Aktivitäten.
No Comments

Post A Comment